Verband

Geschichte

Im Jahr 1848 gingen Handwerker, Arbeite, Bauern, Studenten und Intellektuelle auf die Straße, und reagierten damit auf Arbeitslosigkeit, steigende Preise und Hungersnot, währnd das besitzende Bürgertum für die ungehinderte Entfaltung der industriellen Produktion eintrat. Zweifellos befürchteten damals viele Gewerbetreibende, dass sie gegenüber dem herrschenden Adel, der Volksbewegung und dem aufkeimenden Kapitalismus und der Industrie ins Hintertreffen geraten würden. Deshalb riefen sie eine eigenständige örtliche Organisationen ins Leben: den Allgemeinen Gewerbeverein München, der offziell am 21. September 1848 grgründet wurde.

Der Vorläufer des bayerischen BDS/DGV bestand bis 1919. Wer ihn führte, welche Ortsverbände er hatte, wie viel Mitglieder ihm angehören, all das ist nicht überliefert. Sicher ist nur, dass er Ende 1919 mit dem 1883 gegründeten Bayerischen Handwerkerbund bzw. dem Bayerischen Handwerker- und Gewerbebund (beides Gründungen des Allgemeinen Münchner Gewerbevereines) fusionierte und dadurch ein neuer, bedeutender Bayerischer Gewerbebund entstand, der am 1. Januar 1920 vom Sitz München aus seine Arbeit für 60 000 Mitglieder (!) aufnahm.

In der Satzung war als Zweck fixiert, dass der Verband "unter Ausschluss aller parteipolitischen und konfessionellen Bestrebungen möglichst sämtliche selbständigen Handwerker und Gewerbetreibenden Bayerns zur Wahrnehmung ihrer gemeinsamen (geistigen wie materiellen) Angelegenheiten zu einem großen Ganzen zu verbinden". Zur Aufgabenstellung gehörte unter anderem die "Anerkennung der Stellung des gewerblichen Mittelstandes im Wirtschaftsleben entsprechend seiner Leistung" sowie eine "Fühlungnahme mit den gesetzlichen Vertretungen von Handwerk und Gewerbe", schließlich "eine gerechte Besteuerung, welche die Lebensmöglichkeiten im Rahmen des Kleinbetriebes sicherstellt." Es handelte sich also durchaus um Zielsetzungen, die auch heute ihre Gültigkeit haben.

Satzung

Der BDS/DGV München ist kein rechtlich selbständiger Verein sondern eine rechtlich unselbständige Unterorganisation des Bundes der Selbständigen / Deutscher Gewerbeverband, Landesverband Bayern e.V. Daher gilt die Satzung des Landesverbandes auch für den BDS/DGV München.

Satzung des BDS/DGV

Leitbild

Der BDS/DGV lebt von seinen Mitgliedern. Die Mitglieder nutzen die Gemeinschaft des BDS/DGV zur Vermittlung von Wissen und zur positiven Darstellung der Selbständigkeit. Aus ihr ist der BDS/DGV in seiner Einzigartigkeit erwachsen, ihr ist und bleibt er verpflichtet. Einstimmig hat die Passauer Generalversammlung 2007 das Leitbild "Gegenwart gestalten, Zukunft sichern" beschlossen. Es lebt, weil es in den Betrieben, Geschäften, Werkstätten, Gaststuben und Büros sowie in den Veranstaltungen der Ortsverbände gelebt wird.

Leitbild des BDS/DGV